Marinierte Rotbarbenfilets

in Honig-Senfsauce mit Bohnengemüse, dazu Pellkartoffeln

Zutaten:
8 geschuppte Rotbarbenfilets
etwas Butter zum Ausfetten
Marinade:
je 250 ml Wasser und Weißwein
50 ml milder Weißweinessig (vorzugsweise Balsamico bianco)
2 TL Salz
1 Lorbeerblatt
je 1 TL zerstoßene Senf- und Pfefferkörner
Sauce:
je 80 g Öl und Butter
2 EL Händlmaier's Mittelscharfer Senf
4 EL kaltes Wasser
2 EL Honig
1 EL Weißweinessig
Pfeffer
Gemüse:
200 g Schneidebohnen
150 g Brechbohnen
1 kg frische dicke Bohnen (alternativ: 1 Pkt. a 400 g tiefgekühlte Dicke Bohnen)
Salz
2 EL Butter zum Anschwitzen

 

Zubereitung:
Rotbarbenfilets kalt abspülen, trocken tupfen und evtl. mit einer Pinzette restliche Seitengräten ziehen. Ein hohes Geschirr mit Butter ausfetten und die gesalzenen Fischfilets hineinsetzen.
Zutaten für die Marinade aufkochen. 10 Minuten ziehen lassen und kochend heiß an den Fisch gießen.
Die Enden der Schneide- und Brechbohnen abknipsen. Schneidebohnen der Länge nach dritteln und längs in feine Streifen schneiden. Brechbohnen in längere Stücke schneiden. Dicke Bohnen auspalen. In reichlich kochendem Salzwasser die Bohnen getrennt garen, herausnehmen und abtropfen lassen. Vor dem Servieren in Butter anschwitzen und abschmecken.
Für die Sauce Butter und Öl aufkochen, Händlmaier's Mittelscharfer Senf hineinrühren
und nochmals aufkochen bis der Senf gerinnt. Etwas abkühlen lassen, Wasser, Essig
und Honig hinzugeben und mit dem Pürierstab aufmixen, abschmecken.
Fisch zusammen mit dem Bohnengemüse und
der Sauce servieren.

Tipp: Die Sauce müssen Sie nicht selbst zubereiten.
Nehmen Sie doch einfach: Händlmaier's Honig-Senf-Sauce